Gelungene Digitalisierung im Mittelstand

landkarte40-0

BEYERS: Vorbild für Digitalisierung im Mittelstand am Niederrhein; Quelle: Plattform i40

Als erster Mittelständler am Mittleren Niederrhein ist BEYERS auf der Landkarte der Plattform Industrie 4.0 vertreten – als Anwendungsbeispiel für gelungene Digitalisierung im Mittelstand.

BEYERS hat seine Fertigungsprozesse durch ein MES-System, d.h. eine Software-Schnittstelle zu allen Arbeitsstationen im Fertigungsprozess mit graphischer Bedien­oberfläche für Nutzer ergänzt. Mitarbeiter können über diese Schnittstelle die Produktions­abläufe in Echtzeit analysieren und Produktionsabläufe per Mausklick optimieren.

Die Digitalisierungs-Schritte von BEYERS haben auch die Experten aus dem wissenschaftlichen Beirat der Plattform Industrie 4.0 überzeugt. Seit April ist BEYERS als Anwendungsbeispiel für gelungene Digitalisierung im Mittelstand auf der Online-Landkarte der Plattform Industrie 4.0 vertreten.

Die Plattform Industrie 4.0 ist eine Initiative unter Federführung der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) und für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel der Plattform ist es, die vierte industrielle Revolution für Deutschland gemeinsam erfolgreich zu gestalten. Dabei soll besonders der deutsche Mittelstand bei der Umstellung auf die digitalisierte Produktion mobilisiert werden. Die Idee dahinter: nur durch die Digitalisierung auch des Mittelstands kann Deutschland die enormen Potenziale aus der vierten industriellen Revolution realisieren und seine internationale Spitzenposition in der produzierenden Industrie sichern.

BEYERS geht als Auftragsfertiger in der Elektronikindustrie als Beispiel für Digitalisierung im Mittelstand voran. Weitere Informationen zur Digitalisierten Fertigung bei BEYERS finden Sie hier.

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Bauteile-Profis treffen Fertigungs-Experten

10 Field Application Engineers von Würth Elektronik

Zum vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Am Donnerstag, 31. März waren 10 Field Application Engineers von Würth Elektronik zu Gast bei BEYERS. Die Bauteilexperten kamen aus aus Deutschland, Frankreich und Tschechien, um Ihr Fertigungs- und Prozesswissen zu erweitern.

Die Field Application Engineers verfügen über hervorragendes Bauteilwissen und beraten Kunden vor allem bei der Entwicklung elektronischer Baugruppen. Allerdings benötigen Kunden immer mehr Support auch in Fragen der Fertigungs-Prozesse und -Technologien. Die Field Application Engineers informierten sich bei BEYERS über Themen wie die optimalen Parameter bei Doppelwellensystem sowie Wörthmann-Welle und beim Selektivlöten, das kluge Handling von JEDEC-Profilen sowie schließlich die Überwachung und ständige Optimierung von Siebdruckprozess, Bestückungs- und Lötqualität in der SMT-Fertigung über 3D-SPI sowie 3D -AOI-Prüfmaschinen. Durch diese datengestützte Überwachung sind tiefe Einsichten möglich, wie sich Leiterkartendesigns optimieren lassen.

Fazit des Austausches: OEM-Kunden in der Elektronik können überdurchschnittlich durch kompetente Beratung durch Bauteil- und Fertigungsexperten profitieren. Vor allem schon in der Phase der Entwicklung oder beim Redesign: Zwar entstehen über 80 Prozent der Kosten einer elektronischen Baugruppe in der Fertigung. Allerdings werden die späteren Kosten schon vorab im Design-Prozess festgelegt. Bereits in der Leiterkarten-Entwicklung lassen sich immense Kosten und beachtliche Zeit einsparen, wenn Elektronik-OEMs das Wissen von Bauteil-Profis und von  Fertigungsexperten berücksichtigen: das bringt Vorteile über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg und in allen Phasen der Entstehung elektronischer Leiterkarten: im Einkauf, bei der Fertigung, bei Tests.

Die entsprechenden Konzepte zur Kosten- und Zeiteinsparung haben die meisten Hersteller von elektronischen Produkten schon mal gehört:  Design for Purchase (DFP), Design for Manufacturing (DFM), Design for Test (DFT). In der Praxis der Elektronikfertigung allerdings werden diese Möglichkeiten der Kostenreduktion über den Produktlebenszyklus vor allem bei Neuanläufen noch sehr oft verschenkt. Möglichst frühe Einbeziehung von Bauteil- und Fertigungswissen im Produktlebenszyklus bringt hier den entscheidenden Vorteil.

In Kunde, News, Partner veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Frohe Weihnachten

IMAGE_0Erst die wertvollen Verbindungen zu unseren Geschäftspartnern und Freunden machten unseren Erfolg der letzten 30 Jahre möglich.

Wir danken Ihnen herzlich für ihr Vertrauen und das partnerschaftliche Miteinander. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir zukünftige Chancen und Herausforderungen zu gemeinsamen Erfolgen machen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und das Beste für 2016!

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30 Jahre Helmut Beyers GmbH

GFsWBHB_BEYERS_0

Geschäftsführer Wolfgang Beyers mit Gründer und
Geschäftsführer Helmut Beyers (v.l.n.r.)

Kaum eine Branche hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so rasant entwickelt wie die Elektrotechnik. Wir als Helmut Beyers GmbH gestalten diesen technologischen Wandel seit 1985 aktiv mit. Im November 2015 begingen wir, noch im Frühjahr von der Landesregierung als „NRW Unternehmen mit Zukunft“ ausgezeichnet, unser 30. Firmenjubiläum.
Mit unseren inzwischen 200 Beschäftigten verstehen wir uns als innovativer Dienstleister und Partner für individuelle Problemlösungen – Stärken, die das Firmenprofil seit der Gründungsphase prägen.

Nachfrage, Umsätze und Flächenbedarf entwickelten sich in den Jahren nach der Gründung enorm, sodass wir nach mehreren Stationen im Jahr 2009 in den modernen Neubau am Dohrweg 27 umzogen. Auf 6.000 Quadratmetern Produktionsfläche produzieren wir hier mit einem hochmodernen Maschinenpark elektronische Produkte und Bauteile für verschiedene Märkte: von der Industrie über die Telekommuni­kation, Energietechnik bis zu Lösungen für die Mobilitätsbranche und Hausautomation (smart home). Unser Leistungsspektrum geht allerdings weit über die reine Fertigung von Leiterplatten hinaus. BEYERS übernimmt – wenn gewünscht – die EDV-Verwaltung des Kundenmaterials, In-Circuit- und Funktionstests, die Komplettmontage ganzer Baugruppen und bietet weitere Dienstleistungen in den Bereichen Materialbeschaffung, Entwicklung, Logistik und Softwarelösungen an. Je nach Bedarf werden auch komplette Geräte inklusive Verpackung gefertigt und direkt an die Endkunden der Auftraggeber verschickt.

Erfolgsfaktoren des Unternehmens sind neben der Nähe zu den Kunden die exzellente Produktqualität und die hohe Beratungskompetenz. Ein systematisches Wissensmanagement und die ständige Kooperation mit Forschungseinrichtungen garantieren höchste Qualitätsstandards. Und: Bei aller Automatisierung spielt der Faktor Mensch bei uns wie in den Gründertagen immer noch die Hauptrolle.

Wir übernehmen als Familienunternehmen in zweiter Generation gesellschaftliche Verantwortung, indem wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Mitarbeiter, die Angehörige pflegen, unterstützen, damit wir in Zeiten des Fachkräftemangels und demographischen Wandels dafür, ein attraktiver Arbeitgeber für die Menschen in der Region bleiben.

Mehr aus der Geschichte von BEYERS und dem, was wir planen finden Sie in einem Artikel aus der Rheinischen Post.

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen